Fühle ich mich wirklich geliebt? Die Sprachen der Liebe

 

Dein Partner liebt Dich. Er oder sie liebt Dich wirklich! Das weißt Du rational und weil er es Dir immer wieder sagt. Und doch FÜHLST Du es nicht! Woran genau kann das liegen? 

 

Gary Chapman, ein amerikanischer Kollege und Ehetherapeut, hat vor Jahren in seiner therapeutischen Praxis entdeckt, dass es oft gar nicht an der Liebe oder am Wollen der Paare scheitert, sondern an der Fähigkeit, seine Liebe so auszudrücken, dass sie beim anderen auch ankommt. Er entdeckte, dass jeder eine eigene Sprache der Liebe spricht, in der er seine Gefühle für den anderen ausdrückt. Spricht sein Partner die gleiche Sprache der Liebe ist alles okay und dieser fühlt sich geliebt. Tut er dies nicht drückt der eine zwar seine Liebe aus und meint das auch so, der andere versteht das aber nicht und fühlt sich – zumindest mit dieser Botschaft – ungeliebt. 

 

Was sind nun die fünf Sprachen der Liebe? 

 

Lob und Anerkennung

 

Du bist stolz auf Deinen Partner und sagst ihm das auch. Einzelne Leistungen und Erfolge werden von Dir bemerkt und Du kannst das in Form von Lob und Anerkennung ihm mitteilen. Gleichzeitig fallen Lob und Anerkennung bei Dir auch auf fruchtbaren Boden: Du fühlst Dich tief geliebt und gesehen, wenn Dein Partner Deine Erfolge und Siege bemerkt und authentisch widerspiegelt. 

 

Zweisamkeit – die Zeit nur für Euch

 

Du liebst es mit Deinem Partner alleine zu sein. Eheabende oder exklusives Zusammensein mit Deinem Partner erfüllen Dich tief innerlich mit Freude und dem Gefühl von Nähe und Liebe. Natürlich schätzt Du es ebenso, wenn Ihr in Gemein-schaft unterwegs seid, aber auch hier sind kleine Zeichen der Zusammengehörigkeit für Dich wichtige Zeichen seiner oder ihrer Liebe. Zur Hoch-form läufst Du aber emotional auf, wenn Ihr ein gemeinsames Kuschelwochenende auf einer Berghütte, ein stilvolles Candlelight Diner oder einen Sommerspaziergang an einem See erlebt. 

 

Geschenke, die von Herzen kommen

 

Dein Partner bringt Dir eine liebevoll ausgesuchte Kleinigkeit mit, die einen starken und deutlichen Bezug zu Dir hat und schon weißt Du einfach, dass er Dich liebt! Es muss dabei nicht immer et-was extrem Wertvolles sein, oft reicht Dir schon eine kleine persönliche Aufmerksamkeit und Du bist Dir seiner Liebe (wieder) sicher. Genauso handhabst Du es auch – liebevoll und mit großem Geschmack suchst Du Deinem Partner besondere Dinge aus und überraschst ihn damit nicht nur an speziellen Tagen, sondern auch im Alltag. 

 

Hilfsbereitschaft

 

Am Sonntagabend um 23 Uhr gehen Deine Zigaretten zu Neige und Dein Partner macht sich ohne großes Gerede und Umstände auf den Weg zur nächsten Tankstelle, um Dir welche zu besorgen. Seine Liebessprache ist die Hilfsbereitschaft und er zeigt Dir damit deutlich seine liebevollen Gefühle. Auch erwähnt er diese Tat nie wieder, sondern vollbringt sie wie selbstverständlich. Er oder sie liebt Dich ohne jeden Zweifel! Sprichst Du die gleiche Sprache der Liebe weißt Du das auch intuitiv und Du bist Dir seiner Liebe absolut sicher. Sprichst Du eine andere Sprache der Liebe freust Du Dich sicherlich über seine Hilfsbereitschaft, wirst aber auf die Frage, ob Dich Dein Partner liebt, nicht unbedingt spontan und emotional sicher antworten können. 

 

Zärtlichkeit

 

Du liebst es von Deinem Partner berührt zu werden! Es kann gar nicht genug sein und auch Du fasst ihn unheimlich gerne an. Wenn Ihr einen Film im Kino oder zu Hause anschaut sitzt Ihr eng umschlungen nebeneinander und genießt die nahe Berührung mit dem anderen. Nachts liegt Ihr oft eng aneinander gekuschelt in Eurem Bett und diese Nähe gibt Euch das Gefühl tiefer und inniger Verbundenheit und Liebe. Auf Spaziergängen lauft Ihr Hand in Hand oder sogar Arm in Arm und könnt Euch gar nicht vorstellen längerer Zeit ohne Berührung mit dem Partner zu sein. 

 

Übrigens: Die Sexualität ist bei keiner Sprache der Liebe inkludiert – auch nicht bei der Zweisamkeit! Sie hat eine eigene Quantität und ist im 6. Kapitel ausführlich beschrieben. 

 

Und, hast Du Dich bei einer Sprache der Liebe entdeckt? Wenn Du nicht ganz sicher bist macht das nichts: Oft sprechen wir zwei Sprachen der Liebe! Eine dominiert immer, aber eine zweite ist fast immer in unserem Liebessprachenreservoir mit dabei. Bei meiner Frau Kati und mir sind es beispielsweise Zweisamkeit und Anerkennung; nur die Prioritäten sind bei uns beiden jeweils entgegengesetzt: Bei Kati kommt zunächst die Zweisamkeit, dann die Anerkennung, bei mir ist es gerade umgekehrt. Das war für uns eine wichtige Erkenntnis und hat uns beim Prozess gegenseitigen Verstehens sehr geholfen. 

 

Du ahnst es sicher schon: Glücklich das Paar, das die gleiche Liebessprache spricht! Beide fühlen sich gleichermaßen geliebt und haben keine Mühe, dem anderen die eigene Liebe mitzuteilen. Es läuft wie am Schnürchen und die Außenwelt kriegt das wie nebenbei ganz selbstverständlich mit. Oft sind es die Paare, die von anderen schon fast beneidet werden und die den Ruf weghaben, ein echtes Liebespaar zu sein. Liebe und Liebeskommunikation fallen ihnen leicht und wenn dann noch die in etwa gleiche Libido dazu kommt haben wir schon fast ein Gewinnerpärchen gefunden! 

 

Was aber, wenn das nicht der Fall ist? Was, wenn der eine die Liebessprache der Hilfsbereitschaft spricht und sein Partner die der Geschenke, die von Herzen kommen? 

 

Keine Angst, wenn das bei Euch der Fall ist braucht Ihr Euch nicht gleich einen neuen Partner suchen! Natürlich macht es eine gemeinsame Liebessprache ungleich einfacher und unkomplizierter, aber auch unterschiedliche Liebessprachen bergen große Chancen auf Eure persönliche Weiterentwicklung. Vorausgesetzt, Ihr sprecht miteinander, nachdem Ihr Eure persönlichen Liebessprache identifiziert habt. Das allein kann schon eine wunderbare Entdeckungsreise hin zu Eurem Partner und Eurem gemeinsamen Liebesleben sein und so manches altes Missverständnis ausräumen – von der Gelegenheit Euch Eurer Liebe jetzt noch einmal deutlich und unmissverständlich zu versichern ganz zu schweigen! Es kann wie ein Spiel werden, das Ihr gerne und oft spielt und das Eure Beziehung allein dadurch schon deutlich in neue Fahrwasser bringt und regeneriert. Auch wenn Ihr werdet üben müssen und immer wieder neu lernen – nichts ist schöner als der Liebe des Partners sicher zu sein und seinerseits dem Partner zu zeigen, dass man ihn wirklich und spürbar liebt. 

 

Übrigens bieten wir für den Test und die Auswertung kostenlos an! Eine Email an info@die-liebe-und-ich.de reicht. Stichwort: TEST Sprachen der Liebe! 

 

Der Test ist auch in unserem letzten Buch zum selber machen erschienen. HIER gibt es mehr Infos! 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0